Lehrveranstaltung "Praxis der Forschung"

Prof. Dr. Tamim Asfour, Prof. Dr. Bernhard Beckert, Prof. Dr. Michael Beigl, Jun.-Prof. Dr. Anne Koziolek, Prof. Dr.-Ing. Torsten Kröger,
Prof. Dr. Ralf Reussner, Prof. Dr. Peter Sanders, Prof. Dr. Rainer Stiefelhagen, Prof. Dr. Martina Zitterbart

Ansprechpersonen: Michael Kirsten, Sarah Grebing, Matthias Budde

Bekanntmachungen

Projekte und Themenfelder

Laufende Jahrgänge:
  1. Wintersemester 2017/18 und Sommersemester  2018
  2. Sommersemester  2017 und Wintersemester 2017/18
Informationen zu den Projekten abgeschlossener Jahrgänge finden Sie hier.

Warum "Praxis der Forschung"?

Praxis der Forschung hat mir, wie keine andere Veranstaltung, Einblicke in den Forschungsalltag erlaubt. Es war harte aber interessante Arbeit, die am Schluss nicht nur mit ECTS sondern auch mit wissenschaftlichem Erfolg belohnt wurde. Andrei Miclaus, erster "Praxis der Forschung"-Jahrgang

Andrei Miclaus (inzwischen Doktorand am TECO) hat als einer der ersten Studierenden die Projektgruppe "Praxis der Forschung" belegt und erfolgreich absolviert. Hier können Sie lesen, womit sich Andrei in seinem Projekt befasst hat und auch mal in eines der Dokumente, die im Rahmen von "Praxis der Forschung" angefertigt werden müssen, hineinschauen. Mehr...

Durch alle Phasen eines Forschungsprojekts

Quelle: http://xkcd.com/.

Im Modul "Praxis der Forschung" führen Sie als Studierende selbständig ein wissenschaftliches Forschungsprojekt an einem der beteiligten Lehrstühle durch – in der Regel im Rahmen eines "echten" laufenden Forschungs- vorhabens.

Als Teilnehmer von Praxis der Forschung arbeiten Sie dazu über einen Zeitraum von insgesamt zwei Semestern intensiv und kontinuierlich an einem konkreten Forschungsthema, angeleitet durch wissenschaftliche Mitarbeiter. Das ist zwar eine Menge Arbeit, dafür bekommen Sie aber auch insgesamt 24 ECTS, die aus Vorlesungs-, Seminar-, Praktikums- und Schlüsselqualifikations- punkten bestehen.

Die genaue Aufteilung der verschiedenen Punkte ist vom Projekt abhängig und wird zu Beginn der Lehrveranstaltung in der Informationsveranstaltung für jedes Projekt bekannt gegeben. Ergänzend zur Projektarbeit finden begleitende Lehrveranstaltungen statt, die zum wissenschaftlichen, projektorientierten Arbeiten anleiten.

Eine detailliere Beschreibung aller Anmeldeinformationen, des Arbeits- aufwands und der Prüfungsformen in den vier Modulen findet sich im Modulhandbuch. Aktuelle Informationen, wie z. B. Projektthemen und Termine, werden zu Anfang jedes Semesters auf dieser Webseite und in einer Informationsveranstaltung bekanntgegeben.

"Praxis der Forschung" am Campustag

"Praxis der Forschung" wurde am 14.10.2016 auf dem Campustag mit einem Poster vorgestellt und als eines der "Best-Practice" Beispiele präsentiert.

Campustag 2016

Zudem wurden die "Praxis der Forschung"-Projekte von Julien Hoffmann und Matthias Plappert auf dem Campustag ausgezeichnet.



Weiterführende Informationen

Auf den folgenden Seiten finden Sie Detailinformationen und weiterführende Links zu "Praxis der Forschung".

Veröffentlichungen zu "Praxis der Forschung"

Mehr zur Idee und zur Konzeption des Master-Moduls von Praxis der Forschung kann in der folgenden Publikation gefunden werden:

Matthias Budde, Sarah Grebing, Erik Burger, Max Kramer, Bernhard Beckert, Michael Beigl und Ralf Reussner
Praxis der Forschung: Eine Lehrveranstaltung des forschungsnahen Lehrens und Lernens in der Informatik am KIT
Neues Handbuch Hochschullehre 74, Band A: Lehren und Lernen, Teil 3: Neue Lehr- und Lernkonzepte
Seit Beginn des Master-Moduls "Praxis der Forschung" wurde eine Reihe von wissenschaftlichen Papieren veröffentlicht, die teilweise oder vollständig aus den Ergebnissen der studentischen Projekte bestehen. Diese sind auf einer separaten Seite zu finden.

Förderung

"Praxis der Forschung" wurde und wird im Rahmen des BMBF-Förderprogramms LehreForschung-PLUS realisiert, betreut und weiterentwickelt im Teilprojekt "LehreForschung-PLUS – Problemorientierte, forschungsorientierte und interdisziplinäre Lehre in der Informatik".