Home  |  english  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap  |  KIT

COST Action IC1205 – Computational Social Choice

Projektbeschreibung

Die rechenbetonte Sozialwahltheorie (Computational Social Choice) ist ein sich rapide weiterentwickelnder Forschungszweig, der sich mit dem Design und der Analyse von Methoden der kollektiven Entscheidungsfindung beschäftigt. Er kombiniert Methoden der Informatik mit Erkenntnissen der Wirtschaftstheorie. Die COST Action IC1205 zu Computational Social Choice ist ein europäisches Forschungsnetzwerk, das aufgebaut wurde, um eine gemeinsame Plattform zur Forschung in diesem Feld europaübergreifend und darüber hinaus herzustellen.

Innerhalb dieses Projekts konzentrieren wir uns auf die Spezifikation und Verifikation von Wahlverfahren. Ein Wahlverfahren, als eine Methode individuelle Präferenzen zu einer aggregierten Wahlentscheidung zu kombinieren, ist Teil des grundsätzlichen demokratischen Verfahrens. Es ist also unerlässlich, dass Wahlverfahren wie vorgesehen funktionieren. Existierende Wahlverfahren haben ungewollte und manchmal überraschende Eigenschaften aufgewiesen (z. B. negative Stimmgewichte bei den Bundestagswahlen in Deutschland) — im Falle komplizierterer, neu-designter Wahlverfahren, die mithilfe der Unterstützung von Computern im Stimmauszählverfahren ermöglicht werden, ist es wahrscheinlich, dass sich dieser Sachverhalt ebenso abzeichnet.

Das Ziel des Projektes ist die Entwicklung formaler Verifikationstechniken, die es erlauben, Eigenschaften von Wahlverfahren ohne den riesigen Overhead einer für eine voll-funktionale Verifikation notwendigen Nutzer-Interaktion zu überprüfen. Die resultierende Methodik könnte dann in einem iterativen Design- und Implementierungsprozess neuer Wahlverfahren eingesetzt werden.

COST Action


Erkenntnisse dieser Forschung werden außerdem innerhalb von FairNet RIC angewandt:

Kooperation FairNet RIC - FairNet Research and Innovation Center

Das FairNet Research and Innovation Center strebt es an, ein Internet zu ermöglichen, das eine Vielzahl werte-orientierter Dienste anbietet, innerhalb dessen Konsumenten aus einfach zu verwaltenden, transparenten und verlässlichen Optionen wählen können.

Werte sind abstrakte Konzepte des Wünschenswerten und existieren sowohl auf einer individuellen, ökonomischen als auch auf einer Geschäftsebene. Internet-basierte Dienste sind Werte-basiert und das resultiert oft in Wertekonflikten zwischen Konsumenten, Anbietern und staatlichen Akteuren.
Diese engen Interdependenzen zwischen informativen, sozialen, regulatorischen und ökonomischen Aspekten ergeben eine Herausforderung für Forschung und Praxis.
Innerhalb des FairNet RIC kollaborieren Wissenschaftler aus unterschiedlichsten Disziplinen – Informatik, Informationssysteme, Psychologie, Betriebswirtschaftslehre, Ökonomie, Ethik und Jura – interdisziplinär mit dem Ziel des sozio-technischen Designs Werte-orientierter Internet-basierter Dienste.

FairNet RIC

Personen

Mitglieder

Name Titel Tel. E-Mail
Bernhard Beckert Prof. Dr. +49 721 608 44025 beckert984970077Xfd4∂kit.edu
Michael Kirsten +49 721 608 45648 kirsten403530794Xfd4∂kit.edu

Partner

Name Titel Tel. E-Mail
Mattias Ulbrich Dr. +49 721 608 44338 ulbrich132636222Xfd4∂kit.edu

Student*innen

Wenn Sie ein(e) Studierende(r) der Informatik am KIT sind und sich dafür interessieren, Ihre Abschlussarbeit innerhalb dieses Projekts zu schreiben, kontaktieren Sie bitte Michael Kirsten. Wir haben auch offene Stellen für studentische Hilfskräfte ("HiWi"), um an diesem Projekt zu arbeiten.

Publikationen

2018
Titel Autor(en) Quelle
Towards automatic argumentation about voting rulesMichael Kirsten und Olivier Cailloux4ème Conférence Nationale sur les Applications Pratiques de l'Intelligence Artificielle (APIA 2018)
2017
Titel Autor(en) Quelle
An Introduction to Voting Rule VerificationBernhard Beckert, Thorsten Bormer, Rajeev Goré, Michael Kirsten und Carsten SchürmannTrends in Computational Social Choice, Teil II: Techniques
Formal Fairness Properties in Network Routing Based on a Resource Allocation ModelAlmut Demel und Michael Kirsten9th Workshop on Logical Aspects of Multi-Agent Systems (LAMAS 2017) affiliated with CSL 2017: the 26th EACSL Annual Conference on Computer Science Logic
Automatic Margin Computation for Risk-Limiting AuditsBernhard Beckert, Michael Kirsten, Vladimir Klebanov und Carsten SchürmannFirst International Joint Conference on Electronic Voting – formerly known as EVOTE and VoteID (E-Vote-ID 2016)
2016
Titel Autor(en) Quelle
Automated Verification for Functional and Relational Properties of Voting RulesBernhard Beckert, Thorsten Bormer, Michael Kirsten, Till Neuber und Mattias UlbrichSixth International Workshop on Computational Social Choice (COMSOC 2016)
2014
Titel Autor(en) Quelle
Formal Verification of Voting SchemesMichael KirstenITI Beckert, Karlsruhe Institute of Technology (Dezember 2014)
Reasoning About Vote Counting Schemes Using Light-Weight and Heavy-Weight MethodsBernhard Beckert, Thorsten Bormer, Rajeev Goré, Michael Kirsten und Thomas Meumann8th International Verification Workshop (VERIFY 2014) in connection with IJCAR 2014: International Joint Conference on Automated Reasoning
Verifying Voting SchemesBernhard Beckert, Rajeev Goré, Carsten Schürmann, Thorsten Bormer und Jian WangJournal of Information Security and Applications (JISA) 19(2)
2013
Titel Autor(en) Quelle
On the Specification and Verification of Voting SchemesBernhard Beckert, Rajeev Goré und Carsten Schürmann4th International Conference on E-Voting and Identity (Vote-ID 2013)
Analysing Vote Counting Algorithms Via Logic - And its Application to the CADE Election SystemBernhard Beckert, Rajeev Goré und Carsten Schürmann24th International Conference on Automated Deduction (CADE-24)